links.htm
 
Startseite

Sortenbeschreibungen:

A-B C-J K-P Q-Z

angebaute Sorten

unsere Favoriten

Tagebuch

Tomaten-
Suchmaschine

Anbau-Tipps:

Anzucht
Samengewinnung
Nährstoffe
Krankheiten
Samen-Angebote
Bücher
WebLinks
Foto-Galerie
Publikationen
Impressum etc.
  

Gartentagebuch 2015 Tagebuch:   '17 - '16 - '15 - '14 - '13 - '12 - '11 - '10 - '09 - '08   
Auswahl:
letzte Einträge || März - April - Mai - Juni - Juli - August - September - Oktober - November


Fotogalerie 2015
Bilder zum Vergrössern anklicken!

Frohe Festtage und gutes neues Jahr

Die letzten nachgereiften Tomaten sind gegessen. Die Tomatenbeete sind umgegraben und der übrige Garten ist winterfest gemacht worden. Demnächst wird die Anbau-Planung für 2016 unter der Rubrik "angebaute Sorten" erscheinen. Zeit also, sich für dieses Jahr zu verabschieden und Ihnen frohe Festtage und ein erfolgreiches neues (Garten- und Tomaten-) Jahr zu wünschen.

13.10.2015

Frostschäden erzwingen Ende der Saison

Bei nächtlichen -3°C haben die letzten Tomatenpflanzen Frostschäden erlitten. Die Tomatenernte musste daher gestern beendet werden. Die noch verbliebenen grünen Tomaten wurden abgenommen und zum Nachreifen ausgelegt. Erfreulich in dieser Saison war, dass keine einzige Pflanze von der Braun- und Krautfäule befallen worden war. Der Ertrag lag mit ca. 2,0 Kilo/Pflanze unter dem Durchschnitt der letzten Jahre (2013: 3,4 Kilo/Pflanze, 2014: 2,2 Kilo/Pflanze). Geschmacklich würde ich 2015 zwischen 2013 (gut) und 2014 (enttäuschend) einordnen.

05.10.2015

Wurzeln in luftiger Höhe

Selbst nach über 10 Jahren Anbau gibt es immer wieder Neues an den Tomatenpflanzen zu entdecken. So hat seit Kurzem die De Berao-Pflanze in ca. 1 Meter Höhe begonnen offensichtlich Wurzeln zu entwickeln. Die Bildung von Luftwurzeln kann ihre Ursache darin haben, dass die Pflanze über die Erdwurzeln nicht ausreichend versorgt wird. Auch ungenügende Klettermöglichkeiten bei einer Kletterpflanze können zu diesem Effekt führen. Beides kann ich mir aber als Ursache hier kaum vorstellen.

PS: Ein Leser teilte mir mit, dass Luftwurzeln auch bei Druck, z.B. durch Stützstäbe, auf den Stamm entstehen können. (Danke H.J.)

14.09.2015

Eine mittelprächtige Tomatensaison bisher

Sandul Moldovan ist die einzige Sorte, die ich bereits zum 10. Mal angebaut habe (das Bild ist von 2005). Ihr Geschmack gibt recht zuverlässig die durchschnittliche Qualität in der entsprechenden Saison wider. In diesem Jahr schmeckte Sandul Moldovan besser als im Vorjahr; aber das Aroma der Anbaujahre in Berlin auf Sandboden wurde wieder nicht erreicht. Ich muss mich wohl damit abfinden, dass die Tomaten auf unserem lehmigen bzw. schluffigen Boden einfach nicht das volle Aroma erreichen.

20.08.2015

Kübeltomaten schmecken besser

Das ist das Ergebnis meines kleinen Vergleichs von Freiland- und Kübeltomaten*: Die Freilandtomaten sehen besser aus, sind grösser (Bild oben), wirken gesünder und tragen deutlich mehr Früchte. Die Kübeltomaten sind kleiner (Bild unten), einige verfault oder mit Blütenendfäule, insbesondere die Fleischtomaten sind schrumpeliger und meist geplatzt. Aber die Kübeltomaten schmecken eindeutig süsser (nicht unbedingt aromatischer).

Welche Schlussfolgerung muss ich daraus ziehen? Eines scheint mir offensichtlich: wenn es den Tomatenpflanzen gut geht, schmecken die Früchte weniger gut.

* verglichen wurden: Black Cherry (Bild: Freilandtomaten oben - Kübeltomaten unten), Schwarzer Prinz und Berner Rose.

08.08.2015

1. Vergleichstest: Schwarzer Prinz

Heute habe ich erstmals zwei Tomaten der selben Sorte - Schwarzer Prinz - aber von einer Kübel- und einer Freiland-Pflanze vergleichen können. Beide Tomaten waren etwa gleich weit ausgereift, die Kübeltomate etwas kleiner. Tatsächlich schmeckte die Kübeltomate deutlich süsser, die Freilandtomate wässriger. Ein Versuch ist jedoch kein Versuch. Bin gespannt, ob sich das Ergebnis nochmal und auch mit den beiden anderen parallel aufgezogenen Sorten, Black Cherry und Berner Rose, bestätigen lässt.

30.07.2015

Die Tomaten wollen nicht reifen

Die Tomatensträucher hängen zwar voll mit Früchten, aber sie wollen nicht reifen. Gleiches gilt auch für andere wärmeliebende Pflanzen in unserem Garten, z.B. Gurken und Kürbisse. Alle liegen in ihrer Entwicklung deutlich zurück. In den Vorjahren hatten wir bis Ende Juli schon 3 - 4 kg Tomaten geerntet. Dieses Jahr sind es kaum 1 Kilo. Gut, ich habe dieses Jahr ein paar Pflanzen weniger, aber das macht nicht so viel aus. Leider schmecken auch die ersten Tomaten viel zu sauer. Aber hoffentlich nur, weil sie ungeduldig und zu früh geerntet wurden.

13.07.2015

Erste Ernte

In diesem Jahr ist eine Bloody Butcher die erste reife Tomate. In den nächsten Tagen werden die Johannisbeertomate und Galina folgen. Insgesamt scheint die Reife diesmal ein paar Tage später zu erfolgen als sonst. Aber auch die Gefahr von Braunfäule scheint ein paar Tage später zu beginnen, wie auf den Karten des DWD zu erkennen ist.

10.07.2015

Das ist schon merkwürdig

Die am 3. Juli abgebildete Tomatenpflanze (Sandul Moldovan) ist eingegangen bevor die erste Frucht reif wurde. Zuviel Giessen - zu wenig Giessen - falsche Düngung - schlechte Erde?? Keine wirklich nachvollziehbaren Gründe, denn den Nachbarpflanzen in Kübeln und der Freiland-Sandul Moldovan geht es gut. Braunfäule kann ich ebenfalls ausschliessen. Und noch eine Merkwürdigkeit: Ich hatte von der selben Sorte zwei junge Pflänzchen an Bekannte verschenkt ... auch die sind inzwischen eingegangen, während ihre anderen Sorten weiter gut gedeihen.

03.07.2015

Tolles Tomatenwetter ?

Tomaten lieben sonniges und heisses Wetter - nur die Kübel-Tomaten nicht unbedingt. Im vergleichsweise kühlen Juni ging es den Kübelpflanzen sehr gut und die Früchte entwickelten sich besser als bei ihren Geschwistern im Freiland. Seitdem es so heiß ist, leben die Freiland-Pflanzen deutlich auf, dagegen mickern die Kübel-Pflanzen etwas vor sich hin. Unsere Kübel-Sandul Moldovan (Bild) sieht ziemlich ramponiert aus. Auch täglich zweimaliges Giessen scheint ihr nichts zu nutzen.

12.06.2015

Alle Tomatenpflanzen blühen

Heute morgen ist auch die letzte Tomatenpflanze aufgeblüht, eine San Marzano. Im Schnitt sind die Blüten damit etwa eine Woche später dran als im letzten Jahr.

Das Bild zeigt die Kübelpflanzen. Die selben Sorten dahinter haben in ihrem Wachstum stark aufgeholt und sind inzwischen fast gleich groß - wenn man einrechnet, dass die Kübeltomaten ca. 30 cm über dem Boden stehen.

29.05.2015

Kalter Mai

Für die Tomaten ist der Mai zu kalt gewesen. 6 Pflanzen von 28 blühen. Im letzten Jahr um diese Zeit waren es 6 Pflanzen von 32, die noch nicht geblüht haben. Auch das Wachstum ist schwächer als in den vorherigen Jahren (Vergleich mit 2014 und 2013). Glücklicherweise ist das alles noch kein Grund zur Sorge. Mit der Wärme wird auch ein Wachstumsschub kommen.

20.05.2015

Die Tomaten-Blüte lässt auf sich warten

Im letzten Jahr haben laut meinen Notizen bereits 5 Sorten am 20. Mai geblüht - 2013 waren es sogar 10 Sorten. Die vergleichsweise kalten Nächte machen es in diesem Jahr den Pflanzen aber schwer sich zu entwickeln. Lediglich die Rote Johannisbeertomate und Bloody Butcher blühen schon.

08.05.2015

Tomaten ausgepflanzt

Die Eisheiligen stehen zwar noch vor uns, aber die Wettervorhersagen prophezeien keinen Nachfrost mehr. Also habe ich mutig alle Pflanzen heute in die Erde gesetzt.

Auf dem Bild sieht man die vier Kübel (von hinten nach vorn): Berner Rose, Sandul Moldovan, Schwarzer Prinz und Black Cherry. Direkt links daneben - leider kaum zu sehen - wurden die selben Sorten in den Boden gepflanzt. Die Kübelpflanzen sind natürlich deutlich grösser. Sie wurden am 12. April in 12L-Kübel umgesetzt, während alle anderen in 9x9cm-Töpfen landeten. Bei meinem Vergleich Freiland- vs. Kübel-Pflanzen haben die Kübel-Pflanzen somit einen Startvorteil.

04.05.2015

Kübeltomaten rausgestellt

Immer wieder wurden die Nächte in den letzten Tagen deutlich kälter als vom Wetterbericht vorher gesagt (4-5°C Vorhersage; 0,4°C zeigte unser Thermometer). Daher bin ich vorsichtig. Mit dem Pflanzen der Tomaten ins Freiland warte ich noch. Die Kübeltomaten kommen aber schon mal ins Freie. Notfalls können sie wieder ins Gewächshaus gebracht werden.