links.htm
 
Startseite

Sortenbeschreibungen:

A-B C-J K-P Q-Z

angebaute Sorten

unsere Favoriten

Tagebuch

Tomaten-
Suchmaschine

Anbau-Tipps:

Anzucht
Samengewinnung
Nährstoffe
Krankheiten
Samen-Angebote
Bücher
WebLinks
Foto-Galerie
Publikationen
Impressum etc.
  

  Rote Zora
weitere Namen

Herkunftsland oder -Region
Deutschland?
Pflanze
undeterminiert
gross: über 2,50 m
normalblättrig
Hinweis: Blätter immer leicht eingerollt
Reife / Haupternte

Früchte
(himbeer-)rot
länglich
bis 200 g
Mit dieser Sorte haben wir leider noch keine eigenen Erfahrungen.
Wir wollen sie aber in einem der kommenden Jahre anbauen.

Rote Zora wird wie folgt beschrieben:
Die Rote Zora gehört zu einer Auswahl von Tomatensorten, die sich besonders gut für den Freilandanbau eignen.

Seit 2003 beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe der Georg-August-Universität in Göttingen unter der Ägide von Dr. Bernd Horneburg mit der Prüfung und Züchtung von Tomaten, die gut schmecken und gegen den zunehmend aggressiveren Pilzbefall durch Phytophthora infestans resistent sind. Die Forscher haben bundesweit 3.500 Tomatensorten auf Feldresistenz gegen diese Fäule geprüft und ihre Ertrags- und Qualitätseigenschaften untersucht, um Sortenempfehlungen für den ökologischen Freilandanbau zu geben. Herausgekommen ist eine Liste der zehn Besten, zu denen die Rote Zora gehört.

Über ihren Ursprung wurde nichts verlautet, sie wird lediglich als “Die Neue” in einer Reihe altbekannter Sorten deklariert. Es ist eine starkwüchsige und robuste Stabtomate, mit typisch langen, schmalen, leicht eingerollten Blättern. Die grossen Früchte sind länglich, himbeerrot und mit mild-süßem Geschmack.