links.htm
 
Startseite

Sortenbeschreibungen:

A-B C-J K-P Q-Z

angebaute Sorten

unsere Favoriten

Tagebuch

Tomaten-
Suchmaschine

Anbau-Tipps:

Anzucht
Samengewinnung
Nährstoffe
Krankheiten
Samen-Angebote
Bücher
WebLinks
Foto-Galerie
Publikationen
Impressum etc.
  

  Rote Murmel
weitere Namen

Herkunftsland oder -Region
Südamerika
Pflanze
undeterminiert
klein: bis 1,50 m
normalblättrig
Reife / Haupternte
früh
Früchte
rot
rund
Mit dieser Sorte haben wir leider noch keine eigenen Erfahrungen.
Wir wollen sie aber in einem der kommenden Jahre anbauen.

Rote Murmel wird wie folgt beschrieben:
Die Rote Murmel gehört zu einer Auswahl von Tomatensorten, die sich besonders gut für den Freilandanbau eignen.

Sie soll eine aus den Anden stammende Wildtomate mit starkem buschförmigem Wuchs und süß-saftigen, kleinen roten Früchte sein. Ein Vorteil ist nicht nur ihr Geschmack, im Vorbeigehen genascht, sondern auch die verschiedenen Anbaumöglichkeiten, z.B. im Topf auf dem Balkon, aber auch im Freiland. Sie lässt sich sowohl als Stab- als auch Buschtomate kultivieren mit unbegrenztem Wachstum bis zum Frost. Die Pflanze ist sehr robust, kälte- und nässeunempfindlich und hat eine sehr lange Ernteperiode.

Seit 2003 beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe der Georg-August-Universität in Göttingen unter der Ägide von Dr. Bernd Horneburg mit der Prüfung und Züchtung von Tomaten, die gut schmecken und gegen den zunehmend aggressiveren Pilzbefall durch Phytophthora infestans resistent sind. Die Forscher haben bundesweit 3.500 Tomatensorten auf Feldresistenz gegen diese Fäule geprüft und ihre Ertrags- und Qualitätseigenschaften untersucht, um Sortenempfehlungen für den ökologischen Freilandanbau zu geben. Herausgekommen ist eine Liste der zehn Besten, zu denen die Rote Murmel gehört.